Wir sind die SP Frauen*


Die SP Frauen* rufen zu einem Boykott von reinen Männerrunden auf

Von SP Frauen* Schweiz / PS Femmes* Suisse, 11. Juni 2020

Medienmitteilung der SP Frauen* Schweiz vom 11. Juni 2020

Mit Blick auf den Jahrestag des Frauen*streiks vom 14. Juni 2019 rufen die Frauen der SP-Fraktion zu einem Boykott von All-Male-Panels auf. Die Fraktionsfrauen werden  keine Infoveranstaltungen mehr besuchen, an denen nur Männer auftreten. Die Corona-Krise hat es gezeigt: Frauen sind wichtige Playerinnen, was den Wiederaufbau der Wirtschaft und die Etablierung neuer gesellschaftlicher Strukturen betrifft. Frauen dürfen nicht totgeschwiegen werden. Frauen müssen sichtbar sein und gehört werden.

«Sieben von neun Einladungen, die ich als Parlamentarierin in den letzten Tagen für Informationsveranstaltungen zu verschiedensten Themen erhalten habe, sehen ausschliesslich Männer als Experten oder Redner vor» erklärt SP-Nationalrätin und Co-Präsidentin der SP Frauen* Tamara Funiciello. «Egal ob Blockchain, Ingenieurskunst gegen den Klimawandel oder die Auswirkungen der Coronakrise auf die Schweizerische Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie, Frauen kommen einfach nicht vor.» Dies ist nicht akzeptabel – und schädlich. Denn es braucht die Sicht von allen, um gemeinsam politisch mehrheitsfähige Lösungen für die Probleme unserer Zeit zu finden.

Mit diesem Boykott sollen Veranstalter*innen und Organisationen dazu gebracht werden, Frauen einzubinden und ihnen Platz einzuräumen. «Wir SP Frauen* werden keine Informationsveranstaltung mehr besuchen, an der nicht mindestens eine Frau als Expertin oder Rednerin vorgesehen ist» stellt Nadine Masshardt, Vizepräsidentin der SP-Bundeshausfraktion, klar. «Wir rufen alle solidarischen Frauen und Männer im Parlament dazu auf, mitzumachen.»

Denn jetzt, ein Jahr nach dem historischen Frauen*streik und mitten in einer Krise, braucht es Taten statt Worte.