Wir sind die SP Frauen*


  • Rede von SP Nationalratskandidatin Sabine Asprion anlässlich der Jungbürgerfeier vom 17. August 2019

    Manchmal frage ich mich: Ist Donald Trump eine lebende Person über 70, in einer demokratischen Wahl zum Präsidenten der Grossmacht USA gewählt? Oder ist Donald Trump eine fiktive Figur, von einem genialen Schauspieler verkörpert, der Präsident der USA spielt? Der schaut, wie lange die Amis, ja die Welt überhaupt seine Aussagen, seines Tweets und seine Politik ernst nimmt? Macht er kurz vor einer Katastrophe (Krieg, Umwelt, Revolution) plötzlich halt und sagt, das sei alles gar nicht so wie es aussehe? Artikel lesen…

  • Interview mit der jungen Klimaaktivistin und SP Nationalratskandidatin Mirjam Hostetmann, erschienen in der Obwaldner Zeitung vom 26. August 2019

    «Ich wüsste nicht, wen ich wählen sollte», sagt Mirjam Hostetmann mit Blick auf die Obwaldner Nationalratskandidaten. «Alle politisieren im bürgerlichen Spektrum, niemand im sozialen Bereich. Ich finde es schlimm, dass gerade in der heutigen, von der Klimadiskussion geprägten Zeit niemand zur Wahl steht, der links politisiert.» Die erst 19-jährige Sarnerin hat die Sache daher selber in die Hand genommen und kandidiert für den Nationalrat. Dies als Vertreterin der Juso Obwalden, die sie seit zwei Wochen präsidiert. Artikel lesen…

  • Porträt der Aargauer SP Nationalratskandidatin Alime Kösecioğullari, erschienen in der Aargauerzeitung vom 24. September 2019

    Die Seonerin Alime Kösecioğullari will für die SP in den Nationalrat. Von Hasskommentaren lässt sie sich nicht stoppen.

    Die erste Frage an Alime Kösecioğullari liegt auf der Hand: Wie spricht man ihren Namen aus? «Ich weiss, dass mein Name kompliziert auszusprechen ist», sagt die 58-Jährige – (es wäre ungefähr: «Köse-tschi-oularé») – und wechselt bald auf das «Du». Sie habe sich tatsächlich überlegt, ihren Namen für den Wahlkampf auf «Köse» abzukürzen. «Das wäre dann aber nicht mehr ich. Die Menschen, die mich wählen möchten, werden das trotz meines langen Namens machen. Die anderen würden mich auch mit einer gekürzten Variante nicht wählen.» Alime Kösecioğullari kandiert auf der Liste der SP Aargau für den Nationalrat. Als 10-Jährige kam sie von der Türkei in die Schweiz. Fürs Bild posiert sie vor dem Haus, in dem sie bei ihrer Ankunft vor über 40 Jahren in Seon wohnte. «Mein Vater war schon drei Jahre in der Schweiz, bevor der Rest der Familie folgte. Hier in der Schweiz hatte ich das erste Mal ein eigenes Zimmer, das mein Vater mit einigen Puppen hergerichtet hatte. Ich war überwältigt.» Artikel lesen…