Wir sind die SP Frauen*


  • Blogbeitrag von Karin zum Thema „Mutterschaft und Gewalt“, veröffentlicht im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen.

    Ich habe im Alter von 20 Jahren abgetrieben (1985), weil mir die Fürsorgebehörde von Solothurn auf meine Anfrage hin um Hilfe als künftige Alleinerziehende nicht zur Seite stehen wollte. Dazu musste ich zuerst ein psychiatrisches Gutachten einholen, damit ich das tun konnte. Der Psychiater stellte mir im Verlaufe des Gesprächs Fragen, welche ich ehrlich und nach meinem Gerechtigkeitsempfinden beantwortete. Dies passte ihm nicht und er drohte mir, wenn ich nicht so antworte, wie er sich das wünsche, dann werde er mir das Gutachten nicht ausstellen oder so, dass ich nicht mehr abtreiben kann. Was blieb mir damals übrig, als zu kuschen. Artikel lesen…

  • Medienmitteilung der SP Frauen*Schweiz vom 1. Dezember 2020

    Die Mehrheit des Ständerates hat heute entschieden, dass lesbische Paare nach wie vor heterosexuellen Paaren nicht gleichgestellt werden sollen. Die SP Frauen* begrüssen zwar, dass die Ehe für alle auf Gesetzesebene geregelt werden soll und damit zügig in Kraft treten kann. Gleichzeitig kritisieren sie den realitätsfremden Beschluss, den Zugang zur Samenspende auf schweizerische Samenbanken zu beschränken und die private Samenspende gänzlich auszuklammern. Artikel lesen…

  • Blogbeitrag einer anonymen Ausländerin zum Thema „Mutterschaft und Gewalt“, veröffentlicht im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen.

    Im vorigen Jahr verlor ich meine Mutter an Brustkrebs, nachdem sie schon vor mehreren Jahren den bösartigen Eierstockkrebs besiegt hat. Manchmal war ich wütend auf sie, weil sie zu spät in ärztliche Behandlung gegangen ist. Sie fühlte sich von den Ärzten nicht ernst genommen. Vieles habe ich damals noch nicht verstanden. Nun merke ich es, wie sich das anfühlt. Artikel lesen…