Wir sind die SP Frauen*


  • Leserinnenbrief von Giuliana Foken, Studentin und SP-Nationalratskandidatin, Visp und Laura Kronig, Ökonomin und SP-Nationalratskandidatin, Brig-Glis

    Die Lohngleichheit ist im Schweizer Gesetz als Grundrecht verankert. Doch wir sind noch weit davon entfernt. Wie der Kanton Wallis am 6. September veröffentlicht hat, sind die Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern im Wallis grösser als auf Schweizer Ebene. Die grössten Lohnunterschiede befinden sich im Wallis bei Hilfsarbeitskräften (31.1%), bei den älteren Angestellten (25.8%), bei Führungspositionen (24.7%), bei Handwerksberufen (24.2%), bei Personen mit einer höheren Ausbildung (19%). Artikel lesen…

  • Festrede von Sabine Asprion, Stadträtin in Laufen BL und SP Kandidatin für den Nationalrat. Mehr Infos hier.

    Liebe Besucherinnen und Besucher hier auf dem Festplatz, herzlich willkommen!

    Wurum syt dir so truurig? Ihr seid gar nicht traurig? Aber Mani Matter fragte das doch in seinem Lied. Er beobachtete, dass wir immer einen „Lätsch“ machen, z.B. im Tram. Dabei gehe es uns doch ganz gut, immer etwas besser, wir hätten eine gute Pension und seien im schlimmsten Fall gut versichert. Ein komisches Volk sind wir – nicht primär wegen der guten Pension (daran arbeiten wir).  Denn wir gehören zu den glücklicheren Nationen auf der Welt. Aber dazu später. Artikel lesen…

  • Votum der Thurgauer SP Grossrätin und Ständeratskandidatin Nina Schläfli zum kantonalen Steuergesetz. Mehr Infos hier.

    Durch die Annahme der STAF im Mai 2019, in der die Steuerprivilegien für Statusgesellschaften endlich abgeschafft wurden, muss das kantonale Steuergesetz an das neue Bundesgesetz angepasst werden. Den meisten Punkten der Botschaft, die von Regierungsrat und der zuständigen Kommission vorgelegt wurde, kann die Thurgauer SP-Fraktion nichts abgewinnen. Drei Hauptgründe führten zu dieser Haltung: Artikel lesen…