Gewalt an Frauen


Ein Leben ohne Gewalt ist ein Menschenrecht, kein Privileg. Trotzdem ist dieses Grundrecht zahlreichen Menschen in unserem Land und im Rest der Welt verwehrt.

Gemäss einer im Mai 2019 veröffentlichten Umfrage von GFS Bern, die im Auftrag von Amnesty International gemacht wurde, zeigt erstmalig die Verbreitung sexueller Gewalt in der Schweiz mussten in der Schweiz 22 Prozent der Frauen ab dem Alter von 16 Jahren bereits ungewollte sexuelle Handlungen erleben. Werden die 22 Prozent auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet bedeutet dies, dass um die 800’000 Frauen bereits von ungewollten sexuellen Handlungen betroffen waren. Von allen befragten Frauen haben zwölf Prozent Geschlechtsverkehr gegen den eigenen Willen erlebt. Dies entspricht rund der Bevölkerung der Stadt Zürich.

Zudem zeigen verschiedene Berichte und Studien regelmässig die erschreckenden Folgen auf, die häusliche Gewalt erstens für die Direktbetroffenen und zweitens für die Gesellschaft als Ganzes hat. Häusliche Gewalt ist leider alles andere als eine Banalität, wie ein Blick in die Kriminalitätsstatistik mit erschreckender Deutlichkeit offenbart. Über 16’000 Fälle häuslicher Gewalt wurden 2013 registriert. 41 Prozent der Tötungsdelikte geschahen in den eigenen vier Wänden. Die psychischen Folgen häuslicher Gewalt sind fatal. Aber auch die finanziellen Folgen betragen laut Schätzungen hunderte Millionen Franken pro Jahr.

Die SP Frauen* engagieren sich dafür, dass alle das Recht auf ein Leben ohne Gewalt haben.