Wir sind die SP Frauen*


Nein zu Waffenexporten in Bürgerkriegsländer!

Von SP Frauen* Schweiz / PS Femmes* Suisse, 19. Dezember 2018

Seit dem Zweiten Weltkrieg waren nie so viele Menschen auf der Flucht wie heute. Der Grossteil der Menschen flüchtet vor aktuellen Kriegen oder den Folgen vergangener Konflikte. Wenn die Schweiz auch noch Waffen exportiert in Länder, die Menschenrechte verletzten oder sich in einer instabilen Situation befinden, treibt das immer mehr Menschen in die Flucht. Wir SP Frauen* wollen das Gegenteil: Unsere Politik setzt bei der Bekämpfung von Fluchtursachen an.

Bewaffnete Konflikte sind auch immer ein Herd für verschiedene Formen von alltäglicher Gewalt, und diese wiederum trifft Frauen besonders. So erinnert Amnesty International daran, dass 40% der Verurteilungen im Jugoslawien-Tribunal sexualisierte Gewalt betreffen.

Krieg bedeutet für Frauen: sie werden Opfer von Gewalt – und zwar längerfristig. Auch Kinder leiden, etwa die Hälfte der Kinder, die nicht zur Schule gehen, leben in Krisengebieten, Mädchen sind davon besonders betroffen.

Aus diesem Grunde sind die SP Frauen* Schweiz der Allianz gegen Waffenexporte in Bürgerkriegsländer beigetreten, welche die Korrekturinitiative lanciert hat.

Unterschreibe auch du sofort die Korrekturinitiative!

Gemeinsam gegen Waffenexporte in Bürgerkriegsländer!